Pflegehinweise für dein Wollprodukt

Allgemein - Handle with love

Alle Produkte sind mit Sorgfalt und Hingabe von Hand im Wendland gefertigt. Du wirst an deinem Produkt lange Freude haben. Dazu ist nur eine liebevolle Handhabung notwendig.

Ungebetene Besucher

Gegen Motten hilft saugen, benutzen und bewegen. Vorsorglich können Lavendelsäckchen platziert oder Neembaumöl aufgebracht werden (wenn man den Geruch mag). Mottenpapier ist ebenso als nicht-biologische Variante eine Möglichkeit. Bei schwerem Befall können Nützlinge, wie Schlupfwespen, eingesetzt werden.

Oberflächenreibung

Bei natürlichen Wollprodukten ist es ein Zeichen der Naturbelassenheit, dass sich im Laufe der Zeit Fusseln bilden. Dieses sogenannte Pilling entsteht durch Oberflächenreibung und kann mit einem Fusselrasierer oder durch Abzupfen entfernt werden.

Bei „superwash“ Ausrüstungen oder „anti Pilling“ bei Bekleidung werden die Schuppen der Wollfaser mit Kunstharz oder ähnlichem aufgefüllt oder mit Chemie entfernt. So kann vermieden werden, dass die Wolle pillt. Es ist also nicht ein Zeichen von guter Qualität, wenn Wolle nicht pillt, sondern dafür, dass sie chemisch behandelt wurde. Das gilt auch für „Mottenecht“ oder andere zusätzliche Eigenschaften, die Wolle nicht von Natur aus mitbringt.

Allgemeine Hinweise für die Sitzkissen

Die geknoteten Sitzkissen bitte mit den Fransen Richtung Stuhllehne legen. Sie können mit Lederbändern am Stuhl befestigt werden.

 

Entdecken Sie die Sitzkissen im Shop!

Tipps für`s Waschen und Reinigen

Leichte Verschmutzungen können meistens mit ein wenig Seife und einem Schwamm durch Tupfen entfernt werden. Kissenhüllen können kalt im Wollwaschprogramm gewaschen werden. Danach in Form ziehen und liegend trocknen. Die Teppiche können auf hoher Stufe mit dem Staubsauger gereinigt werden.

Pflege großer Teppiche

Regelmäßig auf hoher Stufe saugen. Auch, wenn möglich, ab und an die Rückseite saugen.

Bei punktueller Verschmutzung mit einem feuchten Schwamm und milder Seife den Fleck tupfend bearbeiten. Je nach Größe der zu bearbeitenden Stelle, kann ein Handtuch unter den Teppich gelegt werden, um den Boden nicht durch Feuchtigkeit zu beschädigen. Mit einem Handtuch kann die Wolle direkt im Anschluss trocken getupft werden. Zum Trocknen, wenn nötig, ein Handtuch unter dem Teppich liegen lassen und regelmäßig austauschen bis dieser trocken ist.

Sitzkissen und kleine Teppiche

Bei leichter Verschmutzung

Sitzkissen und Teppiche regelmäßig ausklopfen und gründlich absaugen (hohe Stufe).

Bei punktueller Verschmutzung mit einem feuchten Schwamm und milder Seife den Fleck tupfend bearbeiten. Mit einem Handtuch kann die Wolle direkt im Anschluss trocken getupft werden. Auf einem Wäscheständer liegend trocknen. Es kann ein trockenes Handtuch untergelegt werden, wenn das Sitzkissen oder der kleine Teppich noch sehr naß ist.

Bei starker Verschmutzung

Handwäsche: Milde Seife in handwarmem Wasser in einem Waschbecken (oder Bottich) auflösen, darin die Sitzkissen ein paar Stunden oder über Nacht einweichen. Am nächsten Tag mit handwarmen Wasser und Seife waschen. Nur tupfen, nicht reiben. Die Sitzkissen können auch in der Dusche oder Wanne, in einem Bottich gewaschen werden, dann kann die Brause dabei helfen sie zu reinigen und auszuwaschen.

 

Nach dem Waschen klar ausspülen und ein paar Stunden liegend z.B. im Waschbecken abtropfen lassen. Danach vorsichtig ausdrücken und auf zwei dicken Handtüchern liegend auf einem Wäscheständer trocknen lassen. Die Handtücher zwischendurch austauschen. Wenn die Kissen fast trocken sind, können sie auch auf die Heizung gelegt werden.

Wenn eine Schleuder vorhanden ist, kann versucht werden das Kissen auszuschleudern. Dabei unbedingt darauf achten, dass das Kissen ganz am Boden liegt und sich gut ausbreitet, sonst beschädigt das schwere Kissen Ihre Schleuder.

Waschmaschine:
Milde Seife in handwarmem Wasser in einem Waschbecken (oder Bottich) auflösen, darin die Sitzkissen über Nacht einweichen. Am nächsten Tag punktuell Flecken tupfend bearbeiten und dann in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm waschen. Sitzkissen in Form ziehen. Handtücher unter das Sitzkissen legen und auf dem Wäscheständer im Liegen trocknen. Achtung, die Kissen werden im nassen Zustand sehr schwer, bitte nicht mit zu hoher Umdrehungszahl schleudern.

Kissenhüllen, Felle und Meditations-Kissenhüllen

Bei punktueller Verschmutzung mit einem feuchten Schwamm und milder Seife den Fleck tupfend bearbeiten.

Handwäsche: Milde Seife in handwarmem Wasser in einem Waschbecken (oder Bottich) auflösen, darin die Hüllen oder Felle ein, zwei Stunden liegen lassen. Danach mit handwarmem Wasser und Seife waschen. Nur tupfen, nicht reiben. Nach dem Waschen klar ausspülen und vorsichtig ausdrücken. In Form ziehen und auf zwei dicken Handtüchern liegend auf einem Wäscheständer trocknen lassen. Die Handtücher zwischendurch austauschen.

Wenn die Kissen fast trocken sind, wieder auf die Kissen-Inlays ziehen und dort zu Ende trocknen lassen. Dann bekommen sie wieder eine schöne Form.

Wenn eine Schleuder vorhanden ist, kann versucht werden die Kissenhülle auszuschleudern. Dabei unbedingt darauf achten, dass die Kissenhülle ganz am Boden liegt und sich gut ausbreitet, sonst beschädigt die schwere Kissenhülle ihre Schleuder.

Waschmaschine:
Milde Seife in handwarmen Wasser in einem Waschbecken (oder Bottich) auflösen, darin die Sitzkissen ein paar Stunden oder über Nacht einweichen.

Am nächsten Tag punktuell Flecken tupfend bearbeiten und dann in der Waschmaschine im Wollwaschprogramm waschen. In Form ziehen. Handtücher unter legen und auf dem Wäscheständer im Liegen trocknen. Wenn die Kissen fast trocken sind, wieder auf die Kissen Inlays ziehen und dort zu Ende trocknen lassen. Dann bekommen sie wieder eine schöne Form.

Haben Sie noch Fragen zur Pflege Ihres Wollprodukts?

Schreiben Sie mir gerne eine Email an mail@michellemohr.de oder nutzen Sie das Kontaktformular.